Travel & Spa

Lachyoga, Erholung und gutes Essen im Kurort Bad Driburg

Anzeige
Dieser Artikel enthält Werbung.

Wer schon länger mitliest der weiß sicher schon, dass Marius und ich uns vor allem für Orte mit viel Natur und Ruhe begeistern können. Während andere die Metropolen der Welt bereisen, düsen wir nach Twietfort, Alpirsbach oder Bad Bertrich. Urlaubsorte, die viele nicht auf dem Schirm haben. Mir fällt es immer unglaublich schwer nachzuvollziehen, dass viele einen typischen Ballermannurlaub einem Aktiv-Wander-Wellnessurlaub vorziehen aber vermutlich geht es den Leuten umgekehrt genauso 😉

Ich freue mich, wenn ich wieder jemanden davon überzeugen konnte, dass es sich lohnt, auch mal eine Woche (oder wenigstens ein Wochenende) in Deutschland zu verbringen. Dieses Mal möchte ich Euch den Kurort Bad Driburg genauer vorstellen, den wir gemeinsam im Rahmen des Bloggerevents „Bad Driburg feels well“ genießen durften. Übernachtet haben wir im Gräflicher Park Grand Resort, im verlinkten Artikel erfahrt Ihr mehr dazu. In diesem Artikel möchte ich Euch Unternehmungen in Bad Driburg ans Herz legen, die wir selbst ausprobiert haben und empfehlen können.

Über Bad Driburg
Bad Driburg ist eine Stadt im Kreis Höxter / Regierungsbezirk Detmold, in der Nähe von Paderborn. Das traditionelle Moor- und Mineralheilbad im Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge ist das einzige gräfliche Privatheilbad Deutschlands. Mittlerweile wohnen in Bad Driburg rund 18.500 Einwohner.

Stadtrundgang Bad Driburg

Bei einem informativen Stadtrundgang durch Bad Driburgs Innenstadt haben wir viel über die Stadtgeschichte, die Entwicklung Bad Driburgs zur Glasstadt, die ganz besondere Geheimsprache „Gänselatein“, die so nur in Bad Driburg gesprochen wurde und natürlich auch über die Bedeutung der über 230-jährigen Tradition als Kurort erfahren. Eine Führung dauert circa zwei Stunden.

Kostenpunkt: ab 20,00€

Stadtführung planen

Hexenhaus Bad Driburg

Zuckerbäckerei Karl Micus Bad Driburg

Quelle: Bad Driburger Touristik GmbH

Bad Driburg - Mühlenpforte, Teil der Stadtbefestigung

Bad Driburg – Mühlenpforte, Teil der Stadtbefestigung

Lachyoga in der Salzgrotte Bad Driburg

Der 1-stündige Lachyoga-Kurs mit Anette Leßmann in der wunderschönen Salzgrotte Bad Driburg ist ein Erlebnis für sich. Das Salz an den Wänden, auf dem Fußboden und in den kleinen Salinen der Salzgrotte sorgt dafür, dass wir Luft einatmen, die es sonst nur am Meer zu finden gibt. Das Mikroklima wirkt sich nicht nur (nachweislich!) positiv auf unsere Atemwege und unsere Haut, sondern auch auf unser Gemüt aus. Eine ziemlich passende und entspannende Lachyoga-Location, die ich auch außerhalb dieses Kurses jeder Zeit zum Entspannen und Innehalten besuchen würde.

Quelle: http://www.salzgrotte-bad-driburg.de/

Tja, das Lachyoga. Was für ein schön-verrücktes Erlebnis! Erst fühlt man sich ganz unbehaglich, unangenehm und seltsam. Immerhin steht man mit wildfremden Menschen zusammen und m(l)acht klatschend albern-rhythmische Lachübungen. „Ho. Ho. Ha. Ha. Ha. Ho. Ho. Ha. Ha. Ha. Sehr gut, sehr gut, JAAA!“ Erst mal ist es so, wie man es sich im „schlimmsten Fall“ ausmalt. Man muss sich überwinden und auf die Übungen einlassen, aber wer das schafft und sich fallen lässt, der wird belohnt.

Irgendwann legt sich nämlich ein Schalter um und es fällt ein Stein vom Herzen. Dann wird aus dem anfänglich gestellten. ein unglaublich befreiendes, wohltuendes und herzlich-ehrliches Lachen. Meine Lachmeditation endete in einem Lachkrampf, in dessen Verlauf mir die Tränen übers Gesicht liefen und nach dem mir der Bauch später weh tat.

Währen des Lachyogas habe ich mich übrigens bewusst dazu entschieden keine Fotos zu machen, weshalb ihr hier keine eigenen Fotos zu sehen bekommt. Ich fand es der Situation einfach nicht angemessen und wollte dieses Erlebnis mit allen Sinnen und achtsam erleben. Aber Frau Leßmann und auch die Inhaberin der Salzgrotte Frau Sickmann waren so lieb, mir symbolisch für diesen Tag jeweils ein Foto zur Verfügung zu stellen 🙂

Kostenpunkt: Salzgrotte ab 09,00€ für Erwachsene, Lachyoga ab 06,00€

Salzgrotte besuchen

Quelle: https://www.entspannung-als-weg.de/

Wanderung um die Ruinen der Iburg

Die Iburg ist die Ruine einer Höhenburg, deren Anfänge in den Sachsenkriegen liegen. Die ganzjährig frei begehbare Burganlage ist, zusammen mit dem dortigen Kaiser-Karls-Turm und dem Ausflugslokal „Sachsenklause“ ein lohnenswertes Ausflugsziel. Gerade zu Tourismus-Hochzeiten kann es hier aber ganz schön voll werden. Rund um die Iburg (von der übrigens nur noch ganz wenig zu sehen ist) kann man wunderschön wandern und hat einen tollen Blick über den Kurort Bad Driburg. Einen schönen Eindruck der Wandergegend, der Natur und den Ruinen der Iburg bekommt Ihr im Video.

Kostenpunkt: kostenlos

Route planen

Burg Dringenberg

Die Burg Dringenberg ist eine mittelalterliche Burg in Dringenberg in Bad Driburg und gehörte zu einer der wichtigsten Landesburgen des Fürstbistums Paderborn. Heute wird sie u.a. als naturkundliches Museum genutzt. Ein Teil der Burg ist bis heute noch bewohnt, andere Räume werden von Vereinen und Musikern aus der Umgebung genutzt. Zusätzlich können in der historischen Burgkapelle Trauungen vollzogen werden. Ein Blick auf die historischen Gemäuer lohnt sich ebenso wie der Besuch des Museums.

Route planen

Burg dringenberg

by Linda.floren via Wikimedia Commons

Glasmuseum Bad Driburg

Im Glasmuseum erfährt man, wie Glas damals in den Bad Driburger Glashütten hergestellt und vermarktet wurde. Man erhält Einblicke in das Leben und Arbeiten der Glasmacher, sowie umfassende Informationen zum Glashandel und wie das Heilbad mit dem Glashandel verbunden wurde.

Kostenpunkt: 2,00€ pro Person

Route planen

Glasmuseum Bad Driburg 04

By Cherubino via Wikimedia Commons

Glasmuseum Bad Driburg 22 EG Glasmacherstuhl

By Cherubino via Wikimedia Commons

Hotel Restaurant Am Rosenberg

Nichts hat mich während unserem Aufenthalt so überrascht, wie die Qualität und Außergewöhnlichkeit des Essens im Hotel Am Rosenberg. Wir waren eingeladen zum Cryo-Cooking Abend. Zu jedem Gang gab es etwas, das mit Stickstoff besonders angerichtet/zubereitet wurde. Ein Fest für die Augen und für den Gaumen. In einem so unscheinbaren Restaurant ein so hochwertiges Essen auf beinah Sterneniveau zu erhalten, damit haben wir wirklich nicht gerechnet. Absolut empfehlenswert und toll was dort serviert und geleistet wird. Wir haben den Abend sehr genossen.

Foto: Jenny von shadownlight.de

Gräflicher Park

Der Gräfliche Park als Ausflugsziel im Kurort Bad Driburg darf natürlich nicht fehlen. Denn auch außerhalb eines Aufenthaltes im Hotel selbst, ist es möglich, durch den gräflichen Park zu spazieren. Angesichts der einzigartigen Gartenlandschaft absolut empfehlenswert.

Kostenpunkt: 5€ für eine Tageskarte, Eintritt Piet-Oudolf Garten 30 Minuten frei

Route planen

Oudolf Driburg2

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

6 Kommentare

  • Hey,
    danke für den tollen Artikel. Es ist schon schön zu lesen, dass man in unserer Gegend so viele schöne Dinge unternehmen kann- mal abgesehen vom Hermann und den Externsteinen ist es sogar für mich klasse zu lesen, was es hier noch alles im Umkreis gibt :).
    Schönen Sonntag wünsche ich dir!

  • […] Voller Spannung und Vorfreude auf das Event begab ich mich am 29.04.2017 auf den Weg. Bad Driburg liegt im Naturpark des Teutoburger Waldes/ Eggegebirge. Nach 30 Minuten Autofahrt gelangte ich in die Stadt die durch die verschiedenen Heilbäder, Thermalbäder, sieben Kliniken, die Salzgrotte und vor allem durch das Gräfliche Privatheilbad, dass gleichzeitig eines der führenden Spa Resorts Deutschlands ist, sehr bekannt ist. Wer mehr über Bad Driburg und mögliche Reiseziele in der Umgebung lesen möchte, dem empfehle ich den Beitrag von DieCheckerin. […]

  • Hi Sandra,
    ein sehr schöner und informativer Bericht über Bad Driburg! Danke für die vielen Tipps! Wir finden auch, dass Urlaub in Deutschland so vielfältig und erlebnisreich sein kann.
    Hat Spaß gemacht, mit Dir zusammen einen Lachflash zu bekommen 😉
    Vielleicht bis bald mal wieder im Teutoburger Wald!
    Liebe Grüße
    Katja

  • Wir sind Kreuzfahrer, lieben ferne Länder, aber wissen auch Deutschland zu schätzen.
    Wir kommen seit Jahren regelmäßig nach Bad Driburg.
    Schöne Berichte und Fotos!!

  • Huhuuu,

    jetzt habe ich schon eine ganze Menge über Euer Event in Bad Driburg gelesen und ärgere mich immer mehr, dass ich nicht doch mein Glück versucht und mich beworben habe, grrrr. 😉 Klingt wirklich toll und die Fotos sprechen für sich. 🙂

    Was ich vom Lachyoga halten soll, weiß ich allerdings nicht so recht, weil ich zum Lachen sonst eher in den Keller gehe! 😀

    Herzliche Grüße – Tati

Schreibe einen Kommentar