Beauty & Health

Warum ist Lush keine Naturkosmetik

Seit meinem „Warum ich Lush doof finde“ Artikel häufen sich die Fragen danach, warum Lush keine Naturkosmetik ist. Bei der ersten Frage dachte ich noch, dass man mich verarschen will, mittlerweile kommt diese Frage beinah wöchentlich auf und es scheint ein grundsätzlicher Bedarf zu bestehen, zu klären, WAS Lush eigentlich genau bietet. Warum genau Lush keine Naturkosmetik ist bzw. anbietet, kann ich Euch natürlich auch nicht sagen.

Was ich Euch aber sagen kann: Das Unternehmen hat sich ein ethisch perfektes und ausgeklügeltes Image aufgebaut. Viele Lush-Fans glauben weiterhin, dass Lush „grüne Kosmetik“ anbietet. Dass Lushprodukte besonders natürlich, besonders schonend, besonders umweltverträglich und healthy und toll sind. Durchaus engagiert sich Lush sozial und hat einige gute Ansätze bzgl. der Verpackungspolitik zu bieten. Verpackungsmaterialien sollen gespart werden und so werden Produkte in Brotpapier umwickelt oder in Recyclingtöpfe gefüllt, die Kunden zurück bringen und wieder auffüllen können. So weit, so gut.

Geworben wird mit dem Slogan „Fresh handmade cosmetics“. Man stellt sich da unweigerlich vor, wie ein Mitarbeiter hinten im Laden chillig, voller Nächstenliebe und „ethical correctness“ ein paar Naturprodukte zusammen mischt, um sie quasi Thekenfrisch zu verkaufen. Dass sich das, beim Verkauf von Millionen Produkten weltweit, nicht real umsetzen lässt, ist sicher ohnehin jedem klar.

Ein wichtiger, anderer Punkt aber leider nicht: „fresh handmade cosmetics“ bedeutet eben vieles, aber nicht, dass es sich um Naturkosmetik handelt. Lush ist keine zertifizierte Naturkosmetik. So weit mir bekannt ist, ist gar kein Lush Produkt naturkosmetisch. Und aus meiner ganz persönlichen Sicht, sind die Produkte von Lush nicht einmal naturnah. Bei isyveganpoison findet Ihr dazu noch folgendes:

Wenn ich mir Karma Komba ansehe, ist folgendes drin:
Sodium Lauryl Sulfate, Parfüm, Pogostemon Cablin Oil (Patchouliöl), Citrus Sinensis Peel Oil Expressed (Süßes Wildorangenöl), Lavandula Hybrida Oil (Lavandinöl), Pinus Sylvestris Leaf Oil (Kiefernöl), Cymbopogon Schoenanthus Oil (Zitronengrasöl), Canarium Luzonicum Gum Nonvolatiles (Elemiöl), Gardenia Jasminoides Fruit Extract (Gardenienextrakt), *Citral, *Citronellol, *Hydroxycitronellal, *Limonene, *Linalool, CI 42090, Cl 19140, Anthemis Nobilis (Kamillenblüte)
Ähm ja. Hauptzutat und das, was die Haare wäscht und schön schäumt, ist Natriumlaurylsulfat. Davon ist in einem solchen Stück also am meisten drin. Die technischen Details gibt es da. Reizend, gefährlich und es sollte nicht in die Umwelt (z.B. über das Abwasser) gelangen. In zertifizierter Naturkosmetik ist der Stoff verboten. Quelle: https://ivysveganpoison.com/2015/05/12/naturlich-nicht-lush/

Lush Produkte (bzw. Kosmetikprodukte allgemein) MÜSSEN nicht naturkosmetisch sein. Wichtig ist nur, dass Kunden nicht verarscht werden. Das Greenwashing, das bei Lush, für mein Empfinden betrieben wird, tut aber genau das: Kunden an der Nase herum führen. Das Marketing ist perfekt darauf abgestimmt, sich als grünes Unternehmen zu präsentieren, ohne grün zu sein. Endlose INCI Listen lassen das bereits vermuten, aber synthetische Inhaltsstoffe machen dann eben final klar: Lush ist keine Naturkosmetik.

Wer es bisher geglaubt hat: das tut mir leid! Ihr wisst es jetzt besser und könnt ggf. Eure Schlüsse ziehen und z.B. auf unbedenkliche Kosmetika und echte Naturkosmetik zurück greifen. Wer bereits wusste, dass es sich nicht um Naturkosmetik handelt: Super! Weitermachen! Wenn Ihr die Produkte mögt, dann nutzt sie einfach weiter 😀

 

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

1 Kommentar

  • Hey, Greenwashing betreiben ja so einige Marken, was mich echt nervt. Die Serie Natural von Nivea ist ein Beispiel dafür- klingt alles toll- aber es machen sich wenig die Mühe genauer hinzusehen.
    Ich nutze nicht ausschließlich Natur-Bio etc.- Kosmetik, dessen bin ich mir bewusst, dafür achte ich mehr auf die Wirkstoffe und das definitiv keine Silikone und Parabene enthalten sind. Aber Mist ist es, wenn sich Marken mit Federn schmücken und auf die Dummheit der Leute spekulieren.
    Liebe Grüße an dich!

Schreibe einen Kommentar