Kosmetik


Welches Deo ohne Aluminium

Vor einigen Jahren wurde ich noch für pingelig gehalten, weil ich auf Deos ohne Aluminium umgestiegen bin. Die funktionieren doch gar nicht! Da stinkt man nur noch und überhaupt. Mittlerweile sind sicher die Hälfte aller Deodorants auf dem deutschen Markt aluminiumfrei. Selbst viele der Mainstream-Marktführer haben ihr Sortiment weitestgehend umgestellt. Die Frage danach, welches Deo ohne Aluminium gut ist, stellt sich immer öfter. Wir haben die Qual der Wahl.

Wissenswertes zum Thema:

Zwar haben viele unbedenkliche Kosmetika z.B. in Form von Naturkosmetik deutlich weniger bedenkliche Inhaltsstoffe, dafür bergen sie aber auch das ein oder andere Mal ein hohes Allergie Risiko. Deos ohne Aluminium sind nicht zwingend naturkosmetisch oder bio. Insgesamt enthalten aluminiumfreie Alternativen viel Alkohol und ätherische Öle, die bei dem ein oder anderen zu Unverträglichkeiten führen können (auch bzw. gerade wenn sie naturkosmetisch sind). Darüber solltet Ihr Euch bewusst sein und schauen, welches Deo ohne Aluminium für Eure persönlichen Verhältnisse am besten passt.

Außerdem müsst Ihr auch für Euch entscheiden, welchen Unternehmen Ihr persönlich vertrauen möchtet und welchen Wert Inhaltsstoffe für Euch haben. Teure Produkte müssen, wie immer, nicht zwingend besser sein. Gleiches gilt für Naturkosmetik und Biokosmetik. Traut Eurem gesunden Menschenverstand.

Wie wirken Deos ohne Aluminium?

Deodorants, die auf Aluminium verzichten, wirken NICHT (oder nicht stark) antitranspirant. Das bedeutet: Sie verhindern das Schwitzen nicht, sondern regulieren die Schweißproduktion und die Geruchsbildung. Dadurch fühlt man sich den gesamten Tag über frisch, auch wenn man schwitzt.

Ich habe tatsächlich vor der Nutzung von Deos ohne Aluminium regelmäßig nach Schweiß gerochen. Manchmal sogar direkt nach dem Duschen. Seit ich Deos ohne Aluminium nutze (und das tue ich seit Ende 2013) stinke ich nicht mehr. Also wirklich gar nicht mehr.

Ich bin aber Vielschwitzer – was mache ich da?

In meinem privaten Umfeld kenne ich niemanden, der mehr schwitzt als ich. Im Sommer, gerade wie wir ihn in 2018 haben, schwitze ich am gesamten Körper und mir läuft das Wasser nur so runter. Selbst im Winter habe ich riesige Kränze unter den Armen. Ich habe mich damit abgefunden, weil ich nicht möchte, dass meine Schweißdrüsen verstopft werden. Schwitzen ist natürlich und wichtig. Wir sind es nur nicht (mehr) so gewohnt, weil wir es Jahrzehnte lang unterbunden haben.

Insgesamt ist es in jedem Fall so, dass auch Deos ohne Aluminium die Schweißproduktion regulieren können. Die Umstellung kann für den ein oder anderen hart sein, sie ist aber sicher nicht unmöglich.

Welches Deo ohne Aluminium?

Welches Deo ohne Aluminium das Richtige für Euch persönlich ist, ist immer Geschmackssache. Ich zeige Euch heute unterschiedliche Deodorants, die ich allesamt weiterempfehlen kann.

Tipp 1: 

Mein ganz persönlicher Favorit seit diesem Jahr: Deocreme ohne Aluminium selber machen. Spart Geld und man weiß, was WIRKLICH drin ist. Außerdem hat man direkt auch für jeden Geburtstag eine Geschenkidee, kann Freunde & Familie regelmäßig versorgen und ein neues Hobby etablieren (oder sogar gemeinsam Deo mit Freunden/der Familie/Bekannten/Kindern usw. herstellen).

DIY Deocreme selber machen – Last Minute Geschenkidee

Tipp 2: schmidt’s Bergamot + Lime (ca. 12€)

Die veganen Deodorants von schmidt’s kenne ich erst relativ kurz, dafür habe ich die Sticks sehr schnell lieben gelernt. Die Sticks sind zwar (gerade im Vergleich zu der Creme im Tiegel) relativ hart, jetzt im Sommer merkt man davon aber eh nix ;-) Was mir besonders gut gefällt ist der Geruch.

Jetzt entdecken

Tipp 3: We love the Planet (ca. 12€)

Über Instagram habe ich ein Deo von We Love The Planet gewonnen und war gleich hin und weg. Auch diese Cremdeodorants ohne Aluminium haben eine relativ feste Konsistenz, mit einem entsprechenden Spatel lassen sie sich aber einfach auftragen.

Jetzt entdecken

Tipp 4: Go & home (ca. 9€)

Über eine vegane Überraschungsbox lernte ich die Produkte von go&home kennen und kaufte mir später auf „gut Glück“ einen der Deo Roll on’s. Ich mag sie vor allem für unterwegs echt gerne, weil ich z.B. bei heißem Wetter nicht das Rumgeschmiere habe (wie bei Deocreme üblich). Außerdem ist speziell das Deo mit Aloe, meiner Meinung nach, besonders verträglich.

Jetzt entdecken

Tipp 5: 8 x 4 Spray (ca. 1€)

Über eine Testaktion habe ich im letzten Jahr die Produkte von 8 x 4 ausprobiert. Das ocean & fresh mochte ich am liebsten und nutze es heute gerne als Abwechslung und Erfrischung im Sommer. Auch wenn ich sagen muss, dass ich hier doch relativ zügig anfange zu müffeln. Ist also vielleicht nicht für jeden geeignet.

Jetzt entdecken

In meinem Artikel „Natürliche Deos ohne Aluminium – ein Kampfbericht“ findet Ihr, neben Informationen rund um aluminiumfreie Deodorants, auch einen weiteren Deo Tipp von mir: die Produkte von Ponyhütchen nutze ich weiterhin sehr gerne und kann sie guten Gewissens empfehlen. Andere, ähnliche Anbieter (wie z.B. „Wolkenseifen“ sind mir bekannt, passen aber nicht in meine persönliche Favoritenliste :-)

Natürliche Deos ohne Aluminium – ein Kampfbericht

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! - Freak! - Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.