Kategorien
Lifestyle

Wie Geld sparen im Alltag ?

Entdecke alltagstaugliche, einfache Tipps wie Geld sparen im Alltag für Familien, Paare und Singles funktionieren kann – ganz ohne Einbußen der Lebensqualität.

🛈 Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung und kann mit einem * markierte Affiliate-Links enthalten. Durch die Teilnahme an Partnerprogrammen (siehe hier) erhalte ich für qualifizierte Verkäufe eine Provision. Der Preis bleibt für dich gleich. Lies mehr unter Werbekennzeichnung und Transparenz.


Bitte lesen: Dieser Artikel richtet sich an Menschen, die im Alltag (mehr) Geld sparen wollen oder müssen und Anregungen suchen. Ich weiß, dass Sparen ein Privileg ist. Die dargebotenen Inhalte basieren auf meiner persönlichen Erfahrung, meinem aktuellen Wissensstand und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Allgemeingültigkeit. Du entscheidest zu jeder Zeit, was für dich passt und was du für dich umsetzen und mitnehmen kannst / willst.

Schon lange plane ich meine Ideen auf die Frage „Wie Geld sparen im Alltag“ zu teilen. Die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in Deutschland und der Welt erscheinen mir nun als der passende Zeitpunkt.

Marius und ich scheinen auch echte Sparfüchse zu sein, wenn man unsere Ausgaben mit denen des Durchschnitts vergleicht. In 2021 haben wir zu zweit für 65qm 1,79€ Heizkosten (siehe Foto unserer Abrechnungen) gehabt (Durchschnitt liegt bei knapp 700€), 2100 kWh Strom (Durchschnitt liegt bei 1900 kWh pro Person) und 18000 Liter Warmwasser verbraucht (Durchschnitt liegt bei derselben Menge, allerdings pro Person und nicht wie bei uns für zwei Personen).

Auch unsere Ausgaben für die Freizeitgestaltung, Versicherungen und ähnliches liegen weit unter dem Durchschnitt – ganz ohne dass wir auf etwas verzichten.

Im folgenden Artikel findest du Ideen wie Geld sparen im Alltag für Familien, Paare und Singles funktionieren kann und erhältst Tipps, die sich (mal mehr mal weniger) leicht umsetzen lassen, alltagstauglich sind und die Lebensqualität (meinem Empfinden nach) nicht einschränken.


Die richtige Basis zum Geld sparen

Mein Artikel „Wie du gute Voraussetzungen zum Geld sparen schaffst“ liefert zahlreiche Anregungen für eine gute Basis. Im Folgenden teile ich außerdem meine Meinung zu einigen Vorurteilen mit dir.

Eine Person kann pro Jahr alleine beim Kauf von Lebens- und Hygieneartikeln problemlos Beträge im mittleren dreistelligen Bereich einsparen, wenn Cashback-/Rabatt-Aktionen genutzt werden. Für das Wechseln von Versorgungs- und Versicherungsverträgen sind sogar vierstellige Sparbeträge relativ hürdenfrei erreichbar.

Der Aufwand, der meiner Erfahrung nach durchschnittlich entsteht:

  • ~ 15 – 30 Minuten pro Woche für: einen Essensplan + Einkaufsliste schreiben (inkl. Angebote der Supermärkte / Discounter vergleichen und Cashback-Aktionen überprüfen)
  • ~ 1 – 2 Stunden pro Jahr um: Versicherungs- und Versorgungsverträge durchzugehen, Angebote zu vergleichen und ggf. zu kündigen sowie neue Verträge abzuschließen
  • ~ 2 – 4 Stunden pro Jahr für: die Bearbeitung von Cashback-Aktionen (ausgehend von einer Bearbeitungszeit von ca. 2 Minuten pro Aktion)

Bei klassischen Geld-zurück-Aktionen werden die Daten in der Regel ausschließlich zur Bearbeitung der Überweisung / Zuordnung der Aktion genutzt und du kannst immer der Nutzung deiner Daten für Werbezwecke widersprechen.

Ich habe in über 12 Jahren unzählige Aktionen genutzt, immer mein Geld wieder bekommen und keine negativen Erfahrungen mit dem Umgang meiner Daten gemacht. Einzige Ausnahme: Ich habe einen Fehler gemacht (z.B. falsches Produkt gekauft, Einsendefrist verpasst, Kassenbon vergessen).

Dennoch sollte man natürlich einen Blick für Fake Angebote und Fake Shops haben (die Informationen der Verbraucherzentrale können helfen).

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Die Aktionen sind legal und die Firmen wollen, dass du sie nutzt. Coupons und Geld-zurück-Aktionen sind ein bewusst eingesetztes Marketinginstrument, mit dem u.a. die Kaufabsicht der Einkaufenden und der Produktabsatz positiv beeinflusst und gesteigert werden. Die Kosten für die Firmen sind vergleichsweise günstig und die (teilweise mehrmals pro Jahr stattfindenden) Kampagnen offenbar erfolgreich und lohnenswert.

Absolut! Es geht nicht darum, sich etwas zu verwehren. Ich spare bei den Dingen, die mir persönlich nicht gut tun und die mich (wenn überhaupt) nur kurzfristig glücklich machen. Das trifft bei mir für fast jegliche Form des klassischen Konsums zu. Mich macht nicht Produkt X glücklich (z.B. Kaffee trinken in der Stadt), sondern Zeit die ich mir gönne und/oder mit Menschen verbringe, die mir gut tun. Natürlich kann und darf das auch mal Geld kosten. Ich persönlich ziehe meine „Gönnung“ z.B. lieber aus einem Spaziergang, als einem Stadtbummel. Für dich ist das vielleicht anders :-)


Geld sparen beim Einkaufen

Die Art und Weise unseres Konsums ist im Gesamten eine der größten Stellschrauben bzgl. unnötiger Ausgaben. Mit ein paar „Tricks“ lassen sich hier pro Monat je nach Lebenssituation und Lebensmodell durchaus dreistellige Beträge einsparen.

Impulskäufe vermeiden
Bereite deinen Einkauf gut vor, um unnötige Ausgaben zu vermeiden. Gehe nicht hungrig, planlos oder ohne Einkaufsliste einkaufen. Räume dir bei Anschaffungen über x Euro (Betrag vorher festlegen), die du nicht SOFORT brauchst, eine Bedenkzeit von mindestens 24 Stunden ein und beantworte dir die folgenden Fragen:

Wie geht es mir gerade? Wie will ich mich fühlen? Was vermisse ich? Was erhoffe ich mir von diesem Kauf? Wie lange muss ich für den Wert des Gegenstandes arbeiten? Wobei hilft mir der Kauf und gibt es noch eine andere Möglichkeit, dies zu erreichen? Brauche ich das Ding wirklich?

Essensplan & Einkaufsliste schreiben
Nimm dir 1 x pro Woche oder 1 x pro Monat Zeit, um zu planen was gekocht wird, was du mit zur Arbeit/Uni/Schule/Ausflügen nimmst und was du sonst noch benötigst. Plane deinen Einkauf vorausschauend, setze dir ein Limit pro Einkauf, Monat und/oder Woche und kaufe nur, was auf deiner Liste steht. So lässt sich einiges an Geld sparen. In diesem Artikel erfährst du mehr zu den Vorteilen eines Essensplans. Schau dir auch meine Essenspläne mit Rezeptideen an.

Wilde Lebensmittel nutzen
Wenn du dich etwas auskennst oder jemanden hast, der dir bei der sicheren Bestimmung helfen kann, ist die Nutzung von wilden Lebensmitteln eine tolle Abwechslung. Draußen wachsen zahlreiche Wildkräuter, wilde Obstsorten, Nüsse & Co.. Voraussetzung ist natürlich, dass das Pflücken mit den Regeln deines Wohnortes sowie des Naturschutzes vereinbar ist. In meinem Artikel „Bücher über essbare Wildkräuter“ findest du Buchempfehlungen. Auf mundraub.org findest du mit etwas Glück wildwachsende Leckereien in deiner Umgebung.

Food Sharing nutzen
Über die foodsharing Plattform, Apps wie „toogoodtogo“ sowie unabhängige FoodSaving Angebote in deiner Umgebung kannst du Lebensmittel für sehr wenig Geld oder sogar umsonst erhalten. Solche Angebote, die Lebensmittel vor dem Müll retten, richten sich nicht nur an Bedürftige, sondern sind für alle Menschen zugänglich. Es muss auch niemand Angst haben, anderen etwas weg zu nehmen, da Einrichtungen wie z.B. die Tafeln in Deutschland unabhängig von solchen Angeboten agieren.

Leitungswasser trinken
Ein Liter Leitungswasser ist im Vergleich zum günstigsten Mineralwasser aus dem Discounter 65 x günstiger. Wenn du pro Tag zwei Liter gekauftes Mineralwasser trinkst, zahlst du im Monat 7,80€ (ausgehend vom günstigsten Mineralwasser für ca. 13 Cent pro Liter). Für dieselbe Menge an Leitungswasser (also 60 Liter) bezahlst du insgesamt ungefähr 12 Cent. Wenn du nicht auf Kohlensäure verzichten möchtest, nutze einen Wassersprudler*. Beachte jedoch, dass die Kosten pro Liter Wasser dann steigen.

Saisonal & regional einkaufen
Saisonales Obst & Gemüse ist in der Regel deutlich günstiger. Ein Gang zum Wochenmarkt oder direkt zum produzierenden Unternehmen kann sich auch lohnen.

Angebote & Apps nutzen
Vergleiche Preise über Preisvergleichsplattformen (z.B. idealo*, um das beste Angebot für einzelne Produkte zu finden. Lohnenswert ist für den Einkauf (online wie offline) außerdem die Nutzung entsprechender Cashback-Portale (siehe hier), sowie die Nutzung der Apps von Supermärkten und Discountern (z.B. von Lidl, Penny, Edeka, dm oder Netto) um besondere Rabatte zu erhalten.

Selber kochen
Ein vermeintlich langweiliger Tipp, den jede*r kennt und doch sehe ich täglich überfüllte Bäckereien, Imbisse & Co. in denen sich Menschen Frühstück, Kaffee, Snacks oder Mittagessen besorgen. Zeit ist natürlich ein großer Faktor, geht allerdings oft zu Lasten des Portemonnaies. Pro Mahlzeit lassen sich durch das Selbermachen nicht nur für Familien meist mehrere Euro sparen. Hier verrate ich dir, wo du Kochinspiration findest und hier findest du zahlreiche Rezepte.

Cashback nutzen
Über Cashback-Systeme (englisch cash back, wörtlich „Geld zurück“) wie z.B. spezielle Portale (siehe hier), Coupons und/oder Cashback Aktionen wird der Kaufpreis reduziert oder du bekommst beim Einkauf (online oder offline) Geld zurück erstattet. Auf diese Weise besteht oft auch die Möglichkeit, Produkte komplett kostenlos zu erhalten. In der mydealz Community werden stattfindende Geld-zurück-Aktionen für den stationären Einzelhandel geteilt.

Cashback-Portale die ich besonders gerne nutze und empfehlen kann:

  • Shoop* (über diesen Link erhältst du 10€ Bonus, wenn du innerhalb von sieben Tagen über Shoop einkaufst)
  • iGraal* (über diesen Link erhältst du bei deiner Anmeldung 5€)
  • shopmate* (über diesen Link werden 10€ Cashback mit weiteren 10€ belohnt)
  • Payback* (200 Extra Punkte bei Anmeldung über diesen Link)
  • topcashback.de*
  • questler.de*
  • Spartanien.de*

Die Nutzung der Portale lohnt sich nicht nur zum (Online-)Shopping sondern ggf. auch bei Vertragswechseln.

Preisvergleichsportale die ich besonders gerne nutze und empfehlen kann:

  • idealo Preisvergleich* (nutze ich vor nahezu jedem Onlinekauf)
  • Tarifcheck* (zum Tarifvergleich von z.B. KFZ-Versicherungen, Haftpflicht-/Hausratversicherungen, Girokonten o.ä.)
  • Check24* (zum Tarifvergleich von Versorgungsverträgen wie z.B. Strom oder Gas, sowie Versicherungen und Pauschalreisen)
  • Verivox Preisvergleich* (zum Tarifvergleich von z.B. Strom, Gas, DSL usw.)
  • Sparhandy Preisvergleich* (zum Tarifvergleich von Handyverträgen)
Über Cashback-Portale bekommst du für deinen Einkauf Geld zurück

Worauf du bei Cashback achten solltest:

Damit dein Einkauf korrekt getracked werden kann, müssen Cookies zugelassen werden. Außerdem solltest du vorher deinen Browser Cache löschen oder die Seite im Inkognito-Modus aufrufen. Andernfalls kann der Einkauf nicht richtig zugeordnet werden und du erhältst ggf. keine Vergütung. Beachte, dass es teilweise mehrere Wochen bis Monate dauern kann, bis du dein Geld zurück erhältst. Das gehört zum normalen Ablauf dazu und hat unter anderem etwas mit den Widerrufsfristen zu tun.

Lies dir die Bedingungen genau durch, damit du keine Fehler machst. Typische Fehler sind z.B. den Kassenbon zu vergessen, keine Aktionspackung zu kaufen, die falsche Produktgröße zu kaufen oder die Einsendefrist zu verpassen. Teilweise muss der Original-Kassenbon per Post eingesandt werden (die Portokosten werden in der Regel erstattet) oder du benötigst sogenannte „Aktionspackungen“, auf denen beispielsweise Sticker oder Banderolen mit Codes zu finden sind. Wichtig ist ggf. auch danach zu schauen, ob die Teilnahme pro Tag eingeschränkt ist. Aus Erfahrung sind Aktionen, die die Teilnahme auf weniger als hundert Stück pro Tag einschränken, nicht für Anfänger*innen geeignet (es sei denn die Aktion läuft über mehrere Monate), da die täglichen Teilnahme-Slots meist binnen weniger Sekunden verbraucht sind.

Die meisten Geld-zurück-Aktionen können pro Haushalt einmal durchgeführt werden. Es gibt allerdings auch Aktionen bei denen die Teilnahme pro Person erfolgt.

Auch hier solltest du die Bedingungen genau lesen. Manche Coupons sind z.B. nur an bestimmten Tagen, in besonderen Filialen oder für spezielle Produkte gültig.




Geld sparen im Haushalt

Auch im Haushalt spielt die Art unseres Konsums eine große Rolle. Dabei geht es vor allem um einen bewussten Umgang mit Ressourcen sowie um die Bereitschaft, erst etwas Zeit zu investieren (z.B. für einen Tarifwechsel).

Wasser sparen
Entdecke 10 alltagstaugliche Tipps zum Wasser sparen

Heizung aus!
Wie das funktionieren kann, erzähle ich dir HIER

Mehr selber machen
HIER findest du alltagstaugliche DIY Ideen zum Geld sparen

Strom sparen
Entdecke 10 alltagstaugliche Tipps zum Strom sparen

Ausmisten
Das Ausmisten kann dir einerseits dabei helfen, unnötige Stromfresser abzuschaffen (in unserem Fall z.B. eine Mikrowelle, Alexa, zweites Telefon o.ä.) und ungenutzte Dinge zu verkaufen, um so etwas Geld zu generieren. Weiterführende Informationen findest du HIER und HIER

Versorgungsverträge prüfen / wechseln (Gas, Strom, Handy, Konto usw.)
Wir vergleichen spätestens einmal im Jahr die Preise über Vergleichsplattformen für Gas (z.B. bei check24* oder verivox*), Strom (z.B. hier* oder hier*) oder DSL-Anbieter (z.B. dieser DSL Tarifvergleich*) und suchen uns ggf. neue Verträge raus.

Das Ganze lohnt sich auch, weil du über entsprechende Plattformen (siehe hier) Wechselprämien im zwei- bis dreistelligen Bereich erhalten kannst. Auch für Girokonten (z.B. hier* zum Preisvergleich) als auch für SIM-Karten (z.B. hier*) gibt es einige kostenfreie und/oder extrem günstige Angebote.

In günstige Versicherungstarife wechseln (Hausrat, Haftpflicht, Auto usw.)
Dasselbe wie oben gilt für Versicherungen. Auch hier lohnt sich ein regelmäßiger Vergleich und Wechsel. Über Vergleichsplattformen oder Cashback-Plattformen (siehe hier) kannst du z.B. für den Wechsel der Kfz-Versicherung (z.B. über check24* oder diesen Kfz-Versicherungsvergleich*) Wechselprämien im zwei- bis dreistelligen Bereich erhalten.

Wie Geld im Alltag sparen Versorgungsverträge wechseln Stromanbieterwechsel

Geld sparen in der Freizeit

Meine Ausgaben für meine Freizeitgestaltung weichen recht stark von der Norm ab. Laut statista.de lagen die durchschnittlichen Ausgaben für Freizeit, Unterhaltung und Kultur im Jahr 2019 pro Person bei 284€ pro Monat. Die meiste Zeit liegen unsere gemeinsamen Ausgaben für Freizeitaktivitäten deutlich unter 100€ pro Monat, ohne dass wir uns etwas versagen.

Kostenlose SIM-Karte
Ich habe seit einigen Jahren eine kostenfreie SIM-Karte, bei der ich monatlich 300 MB Datenvolumen frei habe. Darüber hinaus habe ich für die Rufnummer-Mitnahme 25€ Startguthaben kostenfrei dazu bekommen. Für mich reicht das für unterwegs völlig aus. Kostenlose SIM-Karten mit Startguthaben gibt es immer wieder über Plattformen wie questler.de* oder Spartanien.de*. Spezielle Deals gibt es u.a. über preisvergleich.de* (aktuell z.B. 3 Monate kostenlos, danach optional 20€ pro Monat, 15 GB Highspeed + Allnet-Flat & SMS-Flat) oder über den Preisvergleich bei Sparhandy*.

Testabos kostenlos nutzen (Readly, Audible, Kindle Unlimited etc.)
Neben speziellen Deals auf Cashback-Plattformen (siehe hier), über die die Abo-Kosten anteilig oder komplett zurück erstattet werden, bieten zahlreiche Unternehmen regelmäßig Testzeiträume an. Auf Deal-Communitys wie mydealz wird über neue Aktionen informiert.

Testabos gibt es z.B. für: Readly* (über diesen Link 1 Monat kostenlos testen), audible* (über diesen Link 30 Tage kostenlos testen), BookBeat* (über diesen Link 60 Tage kostenlos testen) oder Kindle Unlimited* (über diesen Link 30 Tage kostenlos testen).

Auch hier ist das Prinzip der Testaktion dasselbe, wie bei Cashbackaktionen (siehe hier „Häufige Vorurteile“ unter „Ich habe ein schlechtes Gewissen, mein Geld zurückzufordern!“). Es versteht sich von selbst, dass solche Testabos für das Reinschnuppern in das jeweilige Angebot gedacht sind. Solltest du es regelmäßig nutzen wollen, musst du natürlich ein kostenpflichtiges Abo beim jeweiligen Anbieter abschließen.

Komoot kostenlos nutzen
Komoot ist ein Routenplaner und Tourenverzeichnis für Outdoor-Aktivitäten. Viele nutzen die App beim Wandern oder Radfahren. Pro Jahr gibt es mehrere Aktionen, bei denen kostenlose Gutscheincodes für Regionenpakete verteilt werden. Solche Aktionen findest du z.B. über die mydealz Community.

Aufhören Alkohol zu trinken / zu rauchen
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sicher niemand diesen Absatz liest und sich denkt „Oh,ja. Krass! Da bin ich ja noch gar nicht drauf gekommen!“, daraufhin die Kippe ausdrückt und den Alkohol wegschüttet ;-) Dennoch möchte ich in Erinnerung rufen, wie viel Geld insbesondere mit einem Rauch-Stopp gespart werden kann. Ich habe beispielsweise mind. zwei Big-Packs pro Tag geraucht. Das waren damals pro Jahr um die 3650€, die nur für Zigaretten drauf gingen und sind bei den Preisen in 2022 (7€ pro kleine Schachtel) bereits über 5000€.

Fleischkonsum reduzieren
Fleisch geht nicht nur dann ins Geld, wenn es „Bio“ und aus der Metzgerei ist. Den Fleischkonsum zu reduzieren ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, etwas Geld einzusparen. Du musst natürlich nicht gleich vegan essen. In meiner Artikelreihe „Wie Ernährung auf vegan umstellen?“ findest du dennoch zahlreiche hilfreiche Anregungen, um weniger Fleisch zu essen.

Zuhause / draußen treffen / Sport machen
Hier geht es natürlich auch um persönliche Präferenzen. Ich finde ein Picknick im Grünen viel gemütlicher, als ein Heißgetränk in der Stadt. Außerdem kostet es meist weniger (je nachdem was man macht). Ähnliches gilt für das Sport machen. Hier gibt es zudem zahlreiche kostenlose Angebote von Fitnessstudios oder Trainer*innen über Plattformen wie Youtube anzusehen. Darüber hinaus gibt es in vielen Städten öffentlich zugängliche Calisthenics-Anlagen und Trimm-Dich-Pfade.

Pink Tax vermeiden
Gilt für alle, die eher „Frauensachen“ kaufen. Hier kickt die „Pink Tax„. Deshalb meine Empfehlung: 1. greife nach einem Preisvergleich (geht online super mit idealo*, hier findest du weitere) eher zu neutralen oder explizit für Familien oder Männer ausgezeichneten Produkte und schau dir 2. Mirja Siegels Instagram-Profil „Seitenverkehrt“ zur Aufklärung in Bezug auf Rollen-Klischees an.

Teilen und ausleihen
Teile mit anderen (z.B. mit deiner Familie Netflix, Spotify, Amazon Prime o.ä.) und leih dir Sachen bei anderen Menschen aus. Spart Geld und Ressourcen!

Selbermachen
Zahlreiche Anregungen, was du alles selber machen kannst und wie du damit Geld sparst findest du in meinem Artikel „Geld sparen durch Selbermachen




Weiterführende Artikel rund ums Sparen


Hat dir der Artikel gefallen und/oder geholfen? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und teile den Artikel mit Menschen, die das Thema auch interessieren könnte. Danke für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.