Coffee Break & Stories

Immer wieder Sonntags (35)

Yay! Nach etwas über einem Monat ohne Immer wieder Sonntags bin ich wieder da. Die erste Woche zurück aus dem Urlaub habe ich gut überstanden. Auch wenn es mir schon wieder so vor kommt, als würde der Urlaub Lichtjahre zurück liegen. Wir haben nach unserem Spanien Urlaub einfach sooo viel erledigt, dass es einem vorkommt, wie ein ganzes Jahr.

Wie uns der Urlaub in Cala Rajada gefallen hat, habe ich Euch auf Youtube (Klick!) und auf Instagram bereits verraten. Viele fühlen sich immer gleich auf den Schlips getreten, wenn man etwas gegen die heißgeliebte Insel der Deutschen sagt. Dass es aber gar nicht gegen die Insel, das Land oder die wunderwunderwunderschöne Landschaft geht, sondern gegen die (vor allem deutschen) Touristen, scheinen viele nicht so richtig zu raffen 😛 „Du tust dieser Insel unrecht“ hahaha ne, Leute. IHR tut das. Mit den Tonnen an Müll, die am Strand liegen bleiben. Mit Eurer Kotze und den Kondomen, die nach Euren Saufgelagen liegen bleiben. Klar lebt vor allem Mallorca von dem Tourismus, aber er ist Fluch und Segen zugleich. Ich könnte mit diesem Thema sicher ganze Bücher füllen 😉

Neben unserem Spanienurlaub waren wir auch mal wieder in den Rieselfeldern in Münster, in Werne bei der Familie von Marius und in Holland. Wir haben den Urlaub vor allem zum Ausspannen genutzt. Haben das grandiose Wetter in Wuppertal genossen aber auch einfach nur zu Hause rum gesessen und nichts getan. Das tat auf jeden Fall gut und war notwendig.

In meinem Urlaub ist mir dann auch nochmal ins Gedächtnis gerufen worden, warum mir die Work-Life-Balance so wichtig ist und dass ich diese Balance definitiv wieder herstellen muss. Viele von uns arbeiten ihr leben lang und vergessen dabei zu leben. Ich will das für mich nicht. Das Vollzeit arbeiten war eine Übergangslösung. Ich wollte neue Herausforderungen auf der Arbeit und die habe ich bekommen. Der neue Bereich im Büro macht mir unsagbar viel Spaß aber von morgens um sieben bis abends um halb sechs mit aufstehen, fertig machen, Arbeiten und hin und zurück fahren zu verbringen ist mir definitiv zu viel. Mir bleiben effektiv pro Tag noch 4 Stunden Zeit für mich. Aber auch für den Haushalt. Fürs Kochen. Für den Blog. Für unsere Tiere. Für Familie und Freunde.

Natürlich geht es so den meisten Menschen die Arbeiten. Aber das ist nicht mein Plan vom Leben. Ich habe mehrfach mitbekommen, wie liebe Menschen um mich herum sich quasi wortwörtlich tot gearbeitet haben. Wie oft die Arbeit noch vor allem anderen kam bzw. kommen musste. Da ich die Möglichkeit habe, kürzer zu Treten, werde ich das auch wieder tun. Und darauf freue ich mich ungemein.

Schon länger auf dem Plan hatte ich außerdem den Sport. Ich will gesünder leben und endlich was für meinen Körper tun. Irgendwie hat es aber nie „Klick“ gemacht bzw. ich habe nie den „Absprung“ geschafft. Irgendwann habe ich mich daran erinnert, wie unsagbar schwer es für mich war, mit dem Rauchen aufzuhören. Trotzdem habe ich es geschafft seit einem Jahr rauchfrei zu sein. Ich habe deutlich länger geraucht, als übergewichtig zu sein. Dann muss das doch ein Klacks sein!

Also habe ich mich aufgerafft und mich bei Mrs. Sporty angemeldet. Solange ich noch voll arbeite, werde ich 2 x pro Woche hin gehen. Danach sieht mein Plan 3 – 4 x pro Woche vor. Es tut mir schon jetzt unsagbar gut, macht Spaß und ich bin hoch motiviert. Dieser Teil meines Lebens wird hier auf dem Blog aber keinen weiteren Platz einnehmen, abgesehen vielleicht von etwas Gejammer 😉

Gestern war ich übrigens auf der Product Blogger Lounge in Paderborn und bin endlich mal wieder in den Genuss von Thorsten Isings Vorträgen gekommen. Das letzte Mal war ich ja 2013 da und war schon damals total begeistert von seinem Wissen und seiner sehr straighten Art und Weise, Dinge klar anzusprechen. Neben unfassbar wertvollen Tipps von Ihm und dem Anwalt, gab es ein paar interessante Firmen und natürlich Blogger kennen zu lernen.  Zur Lounge werde ich auch in diesem Jahr ein Video drehen, um Euch ein wenig davon zu erzählen. Das wird aber noch auf sich warten lassen.

Für heute soll es das nun gewesen sein. Ich werd jetzt das schöne Wetter genießen, während hier heute zwei Männer im Bett liegen (Marius und ein Freund von uns), die bis heute Morgen um acht Uhr gesoffen haben 😀 Ich freu mich schon auf Ihr Gejammer, wenn sie nachher aufwachen hahaha

|Aphorismus der Woche| 

Die beste Motivation ist das eigene Wollen.

|Gesehen| Dass in Wuppertal auch die Sonne scheinen kann
|Gehört| Wann immer“ von Louka 
|Getan| gearbeitet, rumgealbert, gewachsen, neue Menschen kennen gelernt, geputzt, gequatscht, Neues gelernt, über den Schatten gesprungen
|Gegessen| Lahmacun, Bulgur Salat, Veggie-Kram und Brot.
|Gedacht| du kannst alles schaffen, was du willst, wenn du nur willst.
|Gefreut| über das Kennenlernen von Sylvi und große Schritte nach vorne 
|Gelesen| Harry Potter Teil :-O Nach etlichen Jahren der Ablehnung bin ich ihm nun verfallen.
|Geärgert| super wenig! Eigentlich nur über die ewige Haterei zwischen Bloggern die sich bezahlen lassen und solchen, die strikt dagegen sind. Man könnte sich auch einfach gegenseitig so leben lassen, wie man selbst es für richtig hält. 
|Gewünscht| nichts!
|Gekauft| den Adventskalender von The Sparkle, Harry Potter Bücher, neue Pullover, eine Jahres Mitgliedschaft bei Mrs. Sporty, Roggenmehl für die Haare, Totes Meer Salz* für die Kopfhaut und hoffentlich die Ponyhütchen Heimatliebe limited Edition Goodie Bag (los! Crowdfunding unterstützen :-D)
|Geliebt| das so herrliche Herbstwetter
|Geträumt| diese Nacht so verrückten Shit. Erst stand son kleines, verrücktes Zwergen-Mädchen auf unserem Balkon. Es hatte das Katzennetz zerschnitten und wollte gerade in unser Schlafzimmer. Ich hab dann Marius geweckt und gesagt, dass er Ihr das Messer in den Kopf rammen muss hahaha hab zu viel Fear the Walking Dead folgen nachgeguckt 😛 Danach habe ich geträumt, dass Marius ins Bett gemacht hat O.o Naaaja. Mein Gehirn halt.
|Geklickt| ich glaube diese Woche gar nichts.
|Geschrieben| das war seit dem letzten Immer wieder Sonntag einiges. Die ausgefallene Adventskalender Liste ist online gegangen, ein Artikel über die KLARSTEIN VitAir Turbo, den Synthesis von Hoover und das SL450HX von Gigaset. Ich hab geschrieben über einen meiner Lieblingsorte in NRW, die Scheinwelt Internet, das Lifestyle-Getränk Tee und habe einen Outfitpost an der Punta de Cala Gat veröffentlicht.
|Playlist der Woche|

immer-wieder-sonntags-35-5 immer-wieder-sonntags-35 immer-wieder-sonntags-35-2 immer-wieder-sonntags-35-3 immer-wieder-sonntags-35-4

Anzeige

Über den Autor

Die Checkerin

Frohnatur! – Freak! – Philosophin!
Kommt selten schnell auf den Punkt, trifft aber irgendwann trotzdem den Nagel auf den Kopf.

3 Kommentare

  • Ich sitze hier und kicher grenzdebil vor mich hin, wo ich Deinen Traum (den letzten Teil) lese.
    Wow, schon 1 Jahr rauchfrei – Glückwunsch!
    Und dann frag ich mich, was man mit Roggenmehl für die Haare macht…ich kenn das nur zum Brotbacken 🙂

    Weniger arbeiten zu gehen, ist immer eine super Entscheidung (wenn man sich´s leisten kann). Ich hab die Entscheidung vor einigen Jahren getroffen und bin immer noch happy mit meinen 80%.

    Sonnige Grüße

  • Die Sache mit der Work-Life-Balance kann ich sooo gut verstehen! Arbeite derzeit 32 Stunden pro Woche, an zwei Tagen bis 17 Uhr, bis ich zu Hause bin ist es dann schon 17.30 Uhr und der Tag eigentlich vorbei. Mehr als diese 32 Stunden kommt für mich auch überhaupt nicht in Frage. Ich möchte den überwiegenden Teil meines Lebens mit schönen und freiwilligen Dingen verbringen und nicht mit Pflichten.

Schreibe einen Kommentar